Vortragsreihe „Medizin am Gleis“ wird 2018 im Kulturschuppen Meckenbeuren fortgesetzt

Meckenbeuren (MCB) „Diese Übungen werde ich künftig öfter machen. Sie tun mir sicher gut“, sagte Katrin P. nach dem Vortrag „Sind das noch Kopfschmerzen oder ist das schon Migräne“ bei „Medizin am Gleis“. Bei der Vortragsreihe des „Medizin Campus Bodensee“ (MCB) in Meckenbeuren stehen nicht nur neueste medizinische Diagnose- und Therapieformen im Mittelpunkt. Es geht immer auch darum, was Patienten selbst tun können, um besser mit ihrer Erkrankung umzugehen.

Seit einem guten Jahr wird der Kulturschuppen in Meckenbeuren einmal im Monat bei „Medizin am Gleis“ zum Treffpunkt für Ärzte, Patienten und Menschen, die an medizinischen Themen interessiert sind. Bei insgesamt zwölf Veranstaltungen informierten sich bisher mehr als 1500 Besucher über Themen wie Notfallmedizin, Beckenboden, Darm, Schilddrüse, Schlaganfall und Diabetes. Bestens erreichbar mit Bus und Bahn und zentral gelegen zwischen den MCB-Standorten in Friedrichshafen, Weingarten und Tettnang vermitteln immer mindestens zwei Spezialisten aus den drei MCB-Kliniken viel Wissenswertes über ihr Fachgebiet.

Beliebter Treffpunkt für Patienten und Ärzte

Immer wieder kommen bei „Medizin am Gleis“ auch scheinbare Tabu-Themen wie Hämorrhoiden, Inkontinenz oder Probleme mit der Prostata zur Sprache. Allein die Zahl der Zuhörer – in aller Regel sind es zwischen 120 und 150 – zeigt, wie wichtig es ist, gerade über solche Erkrankungen offen zu sprechen. So war es beim Vortrag „Darm hat Charme“ für viele erschreckend, dass nur drei Prozent der Menschen ab 55 die kostenlose Vorsorgeuntersuchung nutzen. „Ich melde mich gleich nächste Woche zur Darmspiegelung an“, hat sich Besucherin Rita K. fest vorgenommen. Besonders gut gefiel ihr, dass sie bei der Diskussion nach dem Vortrag die Möglichkeit hatte, selbst Fragen zu stellen.

Vortragsthemen 2018

2018 wird die erfolgreiche Vortragsreihe des MCB in Meckenbeuren fortgesetzt, immer mittwochs um 19 Uhr. Beim ersten Vortrag im neuen Jahr, am 17. Januar, geht es Prof. Dr. Christian Arnold um das Thema „Wenn der Darm gereizt reagiert: Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen“. Am 21. Februar nimmt Prof. Dr. Volker Wenzel die Angst vor der Narkose in den Blick. „Wie wollen wir alt werden?“ fragen am 7. März Ingrid Jörg, Leiterin des Projekts „Geriatrischen Notfallversorgung“ (Gerinove) in Weingarten und Priv.-Doz. Dr. Hans-Joachim Simmendinger.

Zum Thema „Die Sucht der alten Damen – Schmerz- und Schlaftabletten“ sprechen am 18. April Christian Vilzmann, Leiter der Apotheke des Klinikums Friedrichshafen, und Dr. Monika Käppeler. Wie man auch mit einem Hallux Valgus gut zu Fuß sein kann nehmen Dr. Edmund Weber und Dr. Bertrand Muller am 16. Mai in den Blick. Um Organtransplantation geht es am 13. Juni. Wissenswertes vom Urologen vermitteln am 18. Juli Dr. Carsten Sippel, Dr. Claus Fieseler und Dr. Eberhard Köhler unter dem Titel „Fit im Schritt“.

Nach den Sommerferien steht am 19. September das Thema „Wenn Blase oder Darm schwächeln“ mit Dr. Christian Fünfgeld und Notker Hackenbruch auf dem Plan. Über „Schritte auf dem Weg zum Normalgewicht“ sprechen Dr. Michael Ruggaber und Kollegen am 17. Oktober. Ein weiteres wichtiges Thema folgt am 21. November: „Leben mit Krebs – Ernährung und Schmerztherapie“ mit Dr. Christiane Schwickert und Dr. Mona Schmidt. Beim letzten Vortag in 2018 am 19. Dezember beschäftigt sich Dr. Malte Gerbig mit dem Aortenaneurysma als tickender Zeitbombe.

Kontaktdaten

Krankenhaus 14 Nothelfer GmbH
Ravensburger Straße 39
88250 Weingarten

Telefon +49 (0) 751 406-0
info @kh-14nothelfer .de