Ulrike Steinbachs Weg in EPZ max für ihre neue Hüfte am „14 Nothelfer“ war ein langer

Weingarten (MCB) Der Weg von Ulrike Steinbach ins Endoprothetikzentrum der Maximalversorgung (EPZ max) am Krankenhaus 14 Nothelfer Weingarten und ihrem Operateur, Dr. Ayhan Gezgin, war lang und ungewöhnlich. Ein guter Grund, die Geschichte rund um das neue minimal-invasiv implantierte rechte Hüftgelenk der 64-Jährigen aus dem Siegerland in Westfalen zu erzählen.

Sieben Jahre ist es her, dass Ulrike Steinbach und ihr Mann ihr "altes" Leben hinter sich ließen: sie verkauften ihr Haus und Ulrike Steinbach kündigte ihre Stelle als Lohn- und Finanzbuchhalterin in einem Alten- und Pflegeheim. Camping und Caravaning war schon immer die liebste Reiseform der vierköpfigen Familie und davon, auf den norwegischen Lofoten einen Campingplatz zu betreiben, träumten die Steinbachs schon länger. Dann kam alles anders, weil "mein Mann Knie hatte". Drei Jahre laborierten die Ärzte daran herum, schließlich machten die Steinbachs 2011 ihren Traum wahr, kauften sich ein 7,65 Meter langes  Wohnmobil, lagerten die Lieblingsmöbel  ein und starteten in ihr neues Leben. Freund und Bekannte wurden abgeklappert, dann ging es in den hohen Norden Europas – wie seither immer im Sommer – und im Herbst dann nach Portugal – wie seither immer im Winter.

Hüfte schmerzt - "Dann geh doch mal nach Weingarten"

Doch seit 2017 lief die in jüngeren Jahren ambitionierte Fuß-, Tennis- sowie Volleyballerin und heutige begeisterte Mountainbikerin an Krücken, weil ihre Hüfte schmerzte. In Portugal wurde sie von einer Caravan-Bekannten angesprochen „Wieso gehst du denn so?“ und erzählte von ihrer Pein. „Dann geh doch mal nach Weingarten“, riet die Bekannte aus der Bodenseeregion und Ulrike Steinbach machte sich im Internet schlau. „In unserer Heimat Siegen gibt es auch ein großes Endoprothetikzentrum, die machen 2000 Endoprothesen im Jahr. Aber im Anschluss mit ambulanter Reha und das ist im Wohnmobil dann doch schwierig“, schätzte sie die Lage realistisch ein.

Das EPZ max. Weingarten überzeugte

Die Region Bodensee-Oberschwaben und alles, was sie über das EPZ max. Weingarten las, überzeugte sie und außerdem „wenn ich mich schon operieren lassen muss, dann darf es dort auch schön sein“. So machten sich die Steinbachs nach einem Telefonat mit der EPZ max Weingarten auf den Weg, stellten ihre Heimat auf vier Rädern in Wolfegg ab und weil das Laufen schlechter als das Radeln geht, kam Ulrike Steinbach mit dem Mountainbike zur Vorbesprechung bei Dr. Gezgin, nachdem sie in Wolfegg zur Loretokapelle geradelt war, um eine Kerze anzuzünden.

OP genau am Geburtstag

Dass die OP dann genau an ihrem Geburtstag  angesetzt wurde, stört die pragmatische und sympathische Frau gar nicht. „Ich hätte niemals erwartet, dass es so gut geht“, ist sie voll des Lobes und der Zuversicht. Allen, mit denen sie telefoniert, „empfehle ich dieses Krankenhaus“, gesteht sie und klar, unter den Anrufern sind viele „Wandervögel“ wie sie.

Schon am zweiten Tag nach der OP ein Stück  laufen

Überrascht war sie vor allem davon, dass sie keine Schmerzen hatte und hat. Aber auch davon, dass sie schon am zweiten Tag nach der OP ein kleines Stück auf dem Flur ohne Krücken laufen konnte. „Ich bin ganz stolz auf Dr. Gezgin“, sagt sie und richtet ihren Dank auch an das „liebevolle Pflegepersonal“. Dass das Krankenhaus ihr und ihrem Mann angeboten habe, das Wohnmobil auf dem Krankenhausgelände zu parken, hätte sie auch nie erwartet. Da jedoch auch ihrem Mann „Bewegung mit dem Rad gut tut“, radelt er jetzt zwischen Wolfegg und Weingarten hin und her, um seine Frau zu besuchen. Mountainbiken ist für sie jetzt eine Weile tabu, das weiß die humorvolle Siegerin. Heute, verrät sie, freut sie sich: Das Spiel Liverpool gegen Rom wird sie am Abend gemeinsam mit ihrem Mann im Wohnmobil anschauen... und am Freitag geht es dann in die Reha nach Bad Waldsee, ihr Mann wird das Wohnmobil umparken, um näher bei seiner Frau zu sein.

Dr. Ayhan Gezgin und seine glückliche weil schmerzfreie Patientin Ulrike Steinbach. Bild: MCB

Dr. Ayhan Gezgin und seine glückliche weil schmerzfreie Patientin Ulrike Steinbach.

Bild: MCB

Kontaktdaten

Krankenhaus 14 Nothelfer GmbH
Ravensburger Straße 39
88250 Weingarten

Telefon +49 (0) 751 406-0
info @kh-14nothelfer .de