30 Neuntklässler aus Weingartner Schulen besuchen 14 Nothelfer im Rahmen von „test the best“

Weingarten (MCB) Im Rahmen der Ausbildungsoffensive „test the best“ der Stadt Weingarten haben sich 30 Schülerinnen und Schülern im Krankenhaus 14 Nothelfer über die Vielzahl der Arbeitsbereiche und die berufliche Perspektive in einem Krankenhaus informiert. Einiger der Neuntklässler aus der Haupt-, Real-, Förderschule und des Gymnasiums brachten sicher auch die Frage „Was will ich später werden?“ mit ins Krankenhaus.

Die Schüler erhielten einen Einblick in die medizinischen Ausbildungsberufe und das sind weit mehr als „nur“ der Gesundheits- und Krankenpfleger. „Bei uns im Medizin Campus Bodensee arbeiten Operationstechnische Assistenten (OTA), Anästhesietechnische Assistenten (ATA) oder Krankenpflegehelfer“, erklärte die Praxislehrerin Margit Lorenz den interessierten Schülern und auch, wie lange eine Ausbildung dauert, wie die Rahmenbedingungen sind und wie der Arbeitsalltag aussieht. Darüber berichteten dann eine Gesundheits- und Krankenpflegerin- Auszubildende des MCB: Patienten zu den Untersuchungen bringen, Infusionen legen, Vitalzeichen messen und zur Visite mit dem Arzt über die Station gehen, Tabletten richten und sich um die Wünsche der Patienten kümmern.

Fachlich fundierte Ausbildung und Übernahme

„Unser Ziel ist es den Schüler in unserem Hause eine fachlich fundierte Ausbildung zukommen zu lassen und sie dann natürlich auch zu übernehmen“, erzählt Margit Lorenz. Sie ist in allen Häusern des Medizin Campus Bodensee unterwegs, arbeitet mit den Auszubildenden gezielt auf den Stationen, führt Workshops und Simulationstrainings durch und stellt so sicher, dass alle Auszubildenden die gleiche Praxisanleitung bekommen, egal ob in Friedrichshafen, Tettnang oder Weingarten.

Selbst aktiv werden

Die Neuntklässler mussten nicht nur zuhören, sondern konnten selbst aktiv werden. So wie Damla und Ann Yasmin, die sich gegenseitig den Blutzuckerwert maßen und dabei feststellten: „Es sieht einfacher aus, als es ist.“ Denn der Finger sollte seitlich angepiekst und dann muss natürlich noch genug Blut kommen werden, um den Wert zu ermitteln. Auch bei der Händedesinfektion staunten die Schüler, wie schnell man doch einzelne Stellen übersieht, wenn man nicht richtig oder nicht gründlich genug desinfiziert.

Rundgang durchs Krankenhaus

Beim abschließenden Rundgang durchs Haus wurden die Notfallambulanz, der Kreißsaal, der Eingang zum OP-Bereich, sowie die Bronchoskopie und der Linksherzkathetermessplatz (LHKM) besichtigt.

Ist ein Krankenhaus der richtige Arbeitsplatz für mich?

Viele der Schüler haben sich noch für keinen konkreten Berufsweg entschieden. „Wer sich nicht sicher ist, ob ein medizinischer Beruf das richtige ist, der kann gerne bei uns ein Praktikum oder ein Freiwilliges Soziales Jahr absolvieren. Damit bekommt man einen guten Einblick und auch schon viele Vorkenntnisse“, lud Margit Lorenz alle Interessierten ein, sich den Medizin Campus Bodensee noch genauer anzuschauen.

Praxislehrer Christoph Ley (links) erklärt, worauf es beim richtigen Blutzuckermessen ankommt. Bild: MCB

Praxislehrer Christoph Ley (links) erklärt, worauf es beim richtigen Blutzuckermessen ankommt.

Bild: MCB

Bei der Händedesinfektion staunten die Schüler, wie schnell man doch einzelne Stellen übersieht, wenn man nicht richtig oder nicht gründlich genug desinfiziert.

Bei der Händedesinfektion staunten die Schüler, wie schnell man doch einzelne Stellen übersieht, wenn man nicht richtig oder nicht gründlich genug desinfiziert.

Bild: MCB

Blutzuckermessen: „Es sieht einfacher aus, als es ist.“ Bild: MCB

Blutzuckermessen: „Es sieht einfacher aus, als es ist.“

Bild: MCB

Kontaktdaten

Krankenhaus 14 Nothelfer GmbH
Ravensburger Straße 39
88250 Weingarten

Telefon +49 (0) 751 406-0
info @kh-14nothelfer .de