Einmalige Möglichkeit für Blick hinter die Kulissen

Weingarten (MCB) Nur noch wenige Tage, dann ist die Zeit des Umbaus und der gelungenen Provisorien vorbei: Nach nur zehn Monaten - und damit zwei Monate früher als geplant - zieht die Intensivstation des Krankenhauses 14 Nothelfer Weingarten Ende Januar zurück an ihren angestammten Platz im Erdgeschoss.

1,8 Millionen Euro hat der „Medizin Campus Bodensee“ in die grundlegende Sanierung und Modernisierung der Intensivstation des Krankenhauses 14 Nothelfer investiert, damit diese den heutigen Standards entspricht und darüber hinaus nun über insgesamt zehn Plätze (bisher acht) und zwei Isolierzimmer verfügt. „Wir dürfen wirklich stolz sein auf das, was da entstanden ist und entsteht“, sagt Ingrid Jörg, Leiterin des Krankenhauses.

Tag der offenen Tür im 27. Januar, 11 bis17 Uhr

Bevor am 31. Januar die Patienten und Mitarbeiter in die neue Intensivstation umziehen, haben alle Interessierten die Möglichkeit, sich selbst einen Eindruck von der top-modernen, hellen und neuen Intensivstation zu machen. Das Krankenhaus 14 Nothelfer Weingarten lädt am Samstag, 27. Januar, zwischen 11 und 17 Uhr zum Tag der offenen Tür ein.

Besichtigung Intensivstation, LHKM, CT und Endoskopie

Eigentlich der offenen Türen, denn die Besucher können nicht nur die neue Intensivstation besichtigen, sondern darüber hinaus auch Demonstrationen am Linksherzkathetermessplatz (LHKM), in der Endoskopie oder am CT erleben. Ergänzend dazu messen Gesundheits- und Krankenpflegeschüler Blutdruck und –zucker, und es gibt viele wichtige Informationen zum Thema Handhygiene oder auch die Behandlung von Notfällen.

Gründung eines Förderverein

Werben wird das 14 Nothelfer an diesem Tag auch um Mitglieder und Spenden für den in Gründung befindlichen Förderverein des Krankenhauses. Günter Staud, nicht nur den Weingärtlern als umtriebig und gut vernetzt bekannt, widmet sich jetzt als Ruheständler der Gründung des neuen Fördervereins. „Die Stadt unterstützt diese Gründung sehr“, sagt Oberbürgermeister Markus Ewald, der seinen einstigen Mitarbeiter als Gründungsvorsitzenden vorschlug. Der Förderverein solle  möglichst rasch wachsen und die ersten Projekte angehen, auch darüber gibt es am 27. Januar mehr Informationen.

Grandioses Finale: „Piano battle“ für den guten Zweck

Und auch für die Besucher des Tages der offenen Tür gibt es ein grandioses Finale: Im Bereich der Besuchercafeteria im Erdgeschoss startet um 17. 30 Uhr ein „Piano battle“ für den guten Zweck. „Zwei Flügel für 14 Nothelfer – eine musikalische Schlacht im Gesundheitswesen“, so der Titel des pianistischen Wettbewerbs für den guten Zweck. Das Duell zwischen den beiden Pianisten Johannes Weindel und Priv.-Doz. Dr. Andreas Schwarz, also Geschäftsführer des Krankenhauses 14 Nothelfer Weingarten contra Chefarzt der Sana-Kliniken Biberach, dürfte eine einmalige Konzertshow im altehrwürdigen 14 Nothelfer werden, die auch Lust machen soll auf den neuen Förderverein und weitere Aktionen. Wie heißt es so schön: Wenn zwei sich streiten…. freuen sich mit Sicherheit das Publikum und der in Gründung befindliche Förderverein.

Der Eintritt ist frei, Spenden werden erbeten und erhofft. 

Tag der offenen Tür

  • 27. Januar, 11 - 17 Uhr
  • "Piano battle" für den guten Zweck
    17:30 Uhr, EG, Besucher-Cafeteria
Das Krankenhaus 14 Nothelfer öffnet am Samstag, 27. Januar, ab 11 Uhr für alle Interessierte seine Türen. Bild: MCB

Das Krankenhaus 14 Nothelfer öffnet am Samstag, 27. Januar, ab 11 Uhr für alle Interessierte seine Türen.

Bild: MCB

„Zwei Flügel für 14 Nothelfer“ – Für eine musikalische Schlacht im Gesundheitswesen “hauen“ Johannes Weindel und Priv.-Doz. Dr. Andreas Schwarz am 27. Januar im Krankenhaus 14 Nothelfer in die Tasten. Bild: MCB

„Zwei Flügel für 14 Nothelfer“ – Für eine musikalische Schlacht im Gesundheitswesen “hauen“ Johannes Weindel und Priv.-Doz. Dr. Andreas Schwarz am 27. Januar im Krankenhaus 14 Nothelfer in die Tasten.

Bild: MCB

Kontaktdaten

Krankenhaus 14 Nothelfer GmbH
Ravensburger Straße 39
88250 Weingarten

Telefon +49 (0) 751 406-0
info @kh-14nothelfer .de