Manne Lucha diskutiert mit Vertretern des Klinikverbundes über Auswirkungen des geplanten Krankenhaustrukturgesetzes

Auf Einladung von Johannes Weindel, Geschäftsführer der der Krankenhäuser des kommunalen Klinikverbundes Medizin Campus Bodensee in Friedrichshafen, Weingarten und Tettnang, kam Manfred Lucha (Landtagsabgeordneter Bündnis 90/Die Grünen) jetzt ins Krankenhaus 14 Nothelfer Weingarten, um mit den Klinikverantwortlichen über die  Auswirkungen des geplanten Krankenhaustrukturgesetzes zu sprechen.

Dieses enthalte gewiss einzelne punktuelle Verbesserungen, jedoch stehen diesen aber massive Verschlechterungen und massive Belastungen für die Krankenhäuser gegenüber, die nirgendwo erwähnt werden.

Konkret sieht der Kabinettsbeschluss Kürzungen im Wahljahr 2017 für alle Krankenhäuser im Umfang von etwa einer Milliarde Euro vor. Seit 2013 erhält jedes Krankenhaus einen Versorgungszuschlag von 0,8 Prozent, deutschlandweit sind das 500 Mio. Euro. Dieser wird nun 2017 ersatzlos gestrichen.

Für die Krankenhäuser Friedrichshafen, Weingarten und Tettnang würde dieses einen Verlust von einer Millionen Euro bedeutet und damit fehlen Mittel, die dringend für die Finanzierung des Personals in unseren Krankenhäusern gebraucht werden.

„Wir, das Management unserer Krankenhäuser Friedrichshafen, Weingarten und Tettnang, und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Patientenversorgung, sind empört über die offenen Misstrauensbekundungen, die mit einer Vielzahl der Instrumente, die dieser Gesetzesentwurf vorsieht, zum Ausdruck gebracht werden“, schrieb Johannes Weindel in einem Brief an die bundes- und landespolitischen Abgeordneten der beiden Wahlkreise und bat darum, das Krankenhaustrukturgesetzes in den anstehenden Fraktionsberatungen kritisch zu hinterfragen und die Interessen der Krankenhäuser aktiv zu vertreten.

Manfred Lucha zeigte sich angetan von der Entwicklung des Krankenhaus 14 Nothelfer und der Schaffung des kommunalen Klinikverbundes. Er sagte während des Gesprächs mit Johannes Weindel und dem Ärztlichen Direktor des 14 Nothelfer, Prof. Dr. Peter Sterk zu, die ergriffene Initiative nach Kräften und auch deshalb zu unterstützen, weil er die Einschätzung des Klinikverbundes zum Krankenhaustrukturgesetzes teile.

Manfred Lucha (Mitte) besuchte auf Einladung von Geschäftsführer Johannes Weindel (2. Von links) und Prof. Dr. Peter Sterk (rechts) das Krankenhaus 14 Nothelfer Weingarten.

Manfred Lucha (Mitte) besuchte auf Einladung von Geschäftsführer Johannes Weindel (2. Von links) und Prof. Dr. Peter Sterk (rechts) das Krankenhaus 14 Nothelfer Weingarten. Bild: Klinikum

Kontaktdaten

Krankenhaus 14 Nothelfer GmbH
Ravensburger Straße 39
88250 Weingarten

Telefon +49 (0) 751 406-0
info @kh-14nothelfer .de